News
Der EV Füssen steht im Finale um die Bayerische Landesligameisterschaft
Der EV Füssen steht im Finale um die Bayerische Landesligameisterschaft
03.03.2017 - 00:58 - BLL - Landesligen - Allgemein - veröffentlicht von Norman Flaake - Verfasser: Presse EV Füssen
 

Füssen, 03.03.2017 - Der EV Füssen steht im Finale um die Bayerische Landesligameisterschaft, und hat damit nun die Möglichkeit, den Aufstieg in die Bayernliga klar zu machen. Der Sieger der „Best-of-Three“-Serie steigt direkt in die höchste bayerische Spielklasse auf, der Verlierer hat noch eine zweite Chance durch Relegationsspiele mit dem Vorletzten der Bayernliga.

 

Am heutigen Freitag kommt es zuhause ab 19.30 Uhr zum ersten Finalspiel gegen den EC Bad Kissingen. Der Kobelhang hat schon viele Eishockey-Schlachten und Gegner gesehen, auf die Wölfe trifft man erstmals. Die Mannschaft aus der Kurstadt spielt nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga im Jahr 2011 nun die sechste Saison in Folge in der Landesliga. Während man im Vorjahr im Viertelfinale scheiterte, kann man nun mit dem Finaleinzug den bisher größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte feiern.

 

Möglich gemacht hat das unter anderem auch die Nachverpflichtung einiger EU-Ausländer, überhaupt setzte kein anderer Landesligist die komplette Öffnung für Spieler aus EU-Ländern im BEV-Bereich so sehr um wie die Wölfe. Dadurch trifft der EVF auf eine interessante Mannschaft mit internationalem Anstrich, die als Sieger der Zwischenrunde A in den Playoffs zunächst den EV Pfronten und dann den EHC Königsbrunn ausschaltete.

 

Der kleine Kader der Unterfranken hat eine hohe Qualität und ist sehr erfahren, der jüngste Spieler ist der 22-jährige Torhüter Donatas Zukovas, der älteste Stürmer Mikhail Nemirovsky (42). Zukovas steht im Kader der litauischen Nationalmannschaft, während Nemirovsky im Verein die Funktionen Spielertrainer, Sportlicher Leiter und zweiter Vorstand bekleidet. Nicht nur deswegen gilt der Deutsch-Russe als Kopf der Mannschaft, mit seiner Erfahrung aus nordamerikanischen Profiligen wie AHL und ECHL, der ersten russischen Liga oder der DEL ist er der klare Leader auf dem Eis. Im Trikot der Mighty Dogs Schweinfurt hat er gegen den EV Füssen auch in der Oberliga schon des Öfteren getroffen.

 

Stützen der Verteidigung sind die Finnen Niko Grönstrand und Rami Heikkilä (beide 26). Mit dem ehemaligen Peitinger Simon Eirenschmalz (25) und „Wandervogel“ Marc Hemmerich (32), der in den letzten 14 Jahren für 20 verschiedene Mannschaften aktiv war, sowie Jan Pantkowski, der einiges an DNL- und Oberliga-Erfahrung aufweisen kann, stehen weitere gestandene Spieler in der Abwehr.

 

Im Sturm ist neben Nemirovsky der ehemalige lettische Nationalspieler Romans Nikitins (39) eine große Stütze, dazu kommt mit dem kanadischen Sturmtank Chad Evans (34) ein weiterer Spieler mit internationalem Flair. Martin Oertel (33) hat viel Oberligaerfahrung gesammelt, und mit Viktor Ledin (25), Eugen Nold (26) und Christian Masel (24) stehen weitere sehr gute Landesligascorer zur Verfügung. Der litauische Juniorennationalspieler Donatas Vitte hat Bad Kissingen dagegen wieder verlassen.

 

Auf den EV Füssen wartet also eine routinierte Mannschaft, deren Finaleinzug sicherlich kein Zufall war, und die versuchen wird, mit ihren eigenen Stärken auch die Serie gegen den EVF für sich zu entscheiden. Die Zuschauer dürfen sich auf ein hochklassiges und spannendes Finale freuen. (MiL)

 
 
hockeynews@bayernhockey.com