News
Thomas Hingel kehrt zum EVM zurück
Thomas Hingel kehrt zum EVM zurück
17.05.2017 - 15:38 - Vereine - EV Moosburg - veröffentlicht von Norman Flaake - Verfasser: Bastian Amann
 

Auch wenn die personellen Planungen beim EV Moosburg für die neue Bayernliga-Saison noch nicht allzu lange laufen, kann auf der Torwartposition bereits vermeldet werden: Nichts gehts mehr. Vier Keeper werden dem Kader 2017/18 angehören. Und die neue Nummer eins ist ein alter Bekannter.
Nach eineinhalb Jahren beim Oberligisten EHC Waldkraiburg kehrt Thomas Hingel zu den Grün-Gelben zurück. „Wir freuen uns sehr, dass Thomas sich wieder für den Verein entschieden hat, wo er mit dem Eishockeyspielen begonnen hat“, kommentiert Pressesprecher Bastian Amann die Rückkehr des 24-Jährigen. Hingel selber sagt: „Ich hatte eine schöne Zeit in Waldkraiburg, konnte zwei bayerische Meisterschaften feiern, aber habe aus diversen Gründen dort nicht die Rolle gespielt, die ich mir erhofft hatte. Für mich war klar, dass ich aufgrund meines Masterstudiums in Landshut hier in der Region bleiben möchte. Beim EVM habe ich eine tragende Rolle inne. Außerdem lassen sich Studium und Eishockey hier für mich optimal verbinden.“ Hinzu komme, dass er in Moosburg von 2013 bis 2016 „bereits hervorragende Erfahrungen“ gesammelt habe und der Kontakt zu Spielern und Verantwortlichen nie abgerissen sei. „Gut zu wissen, dass wir ihm nicht viel erklären müssen“, sagt Amann. „In Moosburg kennt sich Thomas bestens aus.“
Was auch für Johannes Probst gilt: Der Goalie kommt vom Nachbarn EV Aich und meldet ebenso Ambitionen auf die Backup-Position an wie EVM-Eigengewächs Adrian Kant. Komplettiert wird das Quartett durch Routinier Bernhard Eggerdinger-Hölzl, der heuer allerdings etwas kürzer treten und in erster Linie als Torwarttrainer für den Moosburger Eishockey-Nachwuchs aktiv sein wird.
Verlassen wird die Dreirosenstädter Keeper Dominik Gräubig, der erst zur zweiten Hälfte der abgelaufenen Spielzeit verpflichtet worden war. „Wir bedanken uns bei Dominik, dass er uns in dieser schwierigen Phase geholfen hat. Mit seinen Paraden war er maßgeblich daran beteiligt, dass wir in der Abstiegsrunde nie wirklich Angst um den Klassenerhalt haben mussten“, so der Pressesprecher.

 
 
hockeynews@bayernhockey.com