News
Der nächste Verteidiger bleibt dem HEC erhalten
Der nächste Verteidiger bleibt dem HEC erhalten
10.07.2017 - 16:03 - Vereine - Höchstadter EC - veröffentlicht von Norman Flaake - Verfasser: Caroline Hauke
 

Nach der Verletzung von Patrick Wiedl kann sich der Höchstadter Eishockeyclub heute wieder über gute Nachrichten freuen: Markus Babinsky bleibt auch in der Saison 2017/2018 ein Alligator.

 

Der Verteidiger wechselte 2011 vom EHC 80 Nürnberg nach Höchstadt und zählt seitdem zu den Publikumslieblingen der HEC-Fans. Höchstadt und der HEC seien für ihn mittlerweile zu einer zweiten Heimat geworden, beschreibt er und fügt hinzu: "Irgendwie gehör ich da halt hin..."

 

Die Eishockeykarriere kombiniert der 27jährige mit seinem Studium der sozialen Arbeit und sammelt in einem Kinder- und Jugendbüro Berufserfahrung. Möglich ist das nur Dank einem Arbeitgeber, der die Doppelbelastung von Studium und Eishockey kennt und unterstützt. "Die härtesten Wochen sind die in der Prüfungszeit. Da kostete es einiges an Anstrengung meine sportliche Leistung zu halten und nebenher effektiv zu lernen. Da wird teilweise jede freie Minute, auch auf den Auswärtsfahrten, genutzt."

 

Laut Sport-Vorstand Jörg Schobert verfügt der 1,93m große Babinsky über die körperliche Präsenz, die man für ein Top-Team brauche. Im vergangenen Jahr in der Oberliga habe er eine ruhigere Spielweise gezeigt und seine Strafminuten im Vergleich zu den vorherigen Jahren reduziert.

 

Für die kommende Saison vertraut „Babo“, wie ihn seine Mitspieler und Fans rufen, auf den Teamspirit der Alligators, der das Team in den letzten Jahren so stark gemacht habe: "Ich möchte mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung auch "die wichtigen Spiele" gewinnen."

Babinsky ist nach den Verlängerungen von Richard Stütz, Martin Vojcak und dem derzeit verletzten Patrick Wiedl sowie Neuzugang Marc Roth bereits der fünfte Defensivspieler im Mannschaftskader des HEC für die neue Saison.

 
 
hockeynews@bayernhockey.com