News
EV Füssen wurde Favoritenrolle gerecht
Nature Boyz mit Ausfällen
Nature Boyz mit Ausfällen
19.11.2016 - 21:08 - Allgemein - veröffentlicht von Norman Flaake - Verfasser: Werner Schilcher
 

Die Fahrt am Freitag zum EV Füssen traten die Nature Boyz mit nur 15 Feldspielern an, da einige mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen hatten. Auch mußten einige arbeitsbedingt auf die Reise ins Allgäu verzichten. Die ersatzgeschwächte Mannschaft machte dem Favoriten trotzdem das Leben sehr schwer und unterlag vor 605 Zuschauern mit 6:1 (3:1, 2:0, 1:0).

Mit dem ersten Bully setzten sich die Gastgeber im Forster Verteidigungsdrittel fest und zeigten eingespielte Kombinationen. Die Überlegenheit brachte den Gastgebern anfangs nichts Zählbares ein. Sehr großzügig gingen sie mit ihren Chancen um. Andreas Scholz hatte einiges zu tun, er zeigte wiederum die bereits gewohnte starke Leistung im Forster Tor. Die Defensive hielt bis zur 14. Spielminute, da erzielte Marius Keller den 1:0-Führungstreffer. Knapp zwei Minuten später folgte durch Andrej Naumann die 2:0-Führung.  Wiederum knapp zwei Minuten später, in der 17. Spielminute erneut Marius Keller, der auf 3:0 erhöhte. Die Gäste waren viermal in Unterzahl geraten und hatten klasse verteidigt. Ein paar Chancen hatten sich die Nature Boyz erarbeitet, leider wurden diese nicht genutzt, bis auf die Aktion in der 20. Spielminute. Nach einem Angriff der Einheimischen schnappte sich Thomas Ptok die Scheibe, spielte den startenden Michael Krönauer an, der allein auf Torhüter Florian Glaswinkler zulief. Den Schuß konnte dieser nicht festhalten und ließ die Scheibe über die Linie fallen. Mit einem Pausenstand von 3:1 ging in die Pause.

Wer nun dachte, die Mannen um Trainer Robert Balzarek würden jetzt schön langsam einbrechen, sah sich gewaltig getäuscht. Alle Spieler kämpften um die Scheibe, brachten diese meist schnell aus der Gefahrenzone und konnten immer wieder vor dem Füssener Tor auftauchen. Die Schüsse waren jedoch nicht zwingend, vielmehr konterte Füssen mitte des zweiten Spieldrittel und erhöhte in der 29. Minute auf 4:1. Eric Nadeau brach auf der linken Seite durch und spielte den Torschützen Maximilan Schorer an, der die Scheibe aus kürzester Distanz über die Linie beförderte. Das vermeintliche Schlittschuhtor erwies sich nach der Betrachtung eines Videos im Internet der Gastgeber als reguläres Tor. Kurz darauf saßen zwei Füssener Spieler auf der Strafbank, die Gäste übten jetzt Druck auf das Tor aus, ein Treffer wollte wieder nicht gelingen. Thomas Ptok wurde aus so spitzem Winkel angespielt, dass er in das leere Tor trotzdem nicht traf, der Pfosten rettete für den geschlagenen Torhüter. Kurz vor Drittelende dann Überzahlspiel der Einheimischen, die in der 38. Minute mit einem Spieler mehr auf dem Spielfeld zum 5:1 erhöhen konnten, Andreas Schorer war der Torschütze.

Im letzten Spielabschnitt waren die Gastgeber wiederum überlegen, die Nature Boyz hielten dagegen. Jeder versuchte nochmals, alles zu geben und das Ergebnis zu verbessern. Einige klare Chancen konnten nicht genutzt werden. Zum Endstand von 6:1 traf in der 48. Minute Florian Simon. Trotz des Rückstandes wurde weiter gekämpft und somit weitere Gegentreffer verhindert. Auch eine doppelte Unterzahl bestand zur Freude des Forster Fanclubs die Mannschaft unbeschadet.

Kann die Mannschaft diese kämpferische Leistung im Spiel gegen den EV Bad Wörishofen am Sonntag wiederholen, sind die fehlenden Spieler wieder dabei, haben sie ein wenig Schussglück, steht einem Sieg nichts im Wege.

Statistik:

1:0

(13:06)

Keller

(Newhook)

 

2:0

(15:28)

Naumann

   

3:0

(16:50)

Keller

(Prantl)

 

3:1

(19:46)

Krönauer M.

(Ptok)

 

4:1

(28:57)

Schorer M.

(Nadeau, Hruska)

 

5:1

(37:07)

Schorer A.

(Newhook, Wiedemann)

5-4

6:1

(47:38)

Simon

(Naumann)

 

Strafzeiten:

EV Füssen

08 Min.

SC Forst

18 Min. + 10 Min. (Ptok)

Zuschauer: 605

 
 
hockeynews@bayernhockey.com