Spielberichte
Bayernliga Playoffs 2016/2017
Bayernliga
 
Fr. 31.03.2017 - 19:45 Uhr
 
2 - 1
(2:1, 0:0, 0:0)
 
 
Spielberichte zum Spiel
EV Lindau Islanders vergeben ihre erste Meister- Chance
02.04.2017 - 11:35 - Spielberichte - veröffentlicht von Norman Flaake - Verfasser: EVL Medienservice
 

Die Finalserie um die Bayrische Meisterschaft wird immer enger. Hauchdünn mit 1:2 (1:2, 0:0, 0:0) unterlagen die EV Lindau Islanders am Freitag beim EHC Waldkraiburg und vergaben ihren ersten Matchpuck. Deshalb gibt es am Sonntag (17:30) ein viertes Finale in der Eissportarena Lindau.



Zwei Drittel lang boten die Lindauer dabei vor 866 Zuschauern, darunter über 100 Fans aus Lindau ein zumeist überlegenes Spiel, liefen aber vergeblich dem Rückstand aus dem ersten Drittel hinterher. „Wir sind erst im zweiten Drittel wach geworden“, sagte EVL- Trainer Dustin Whitecotton, dessen Mannschaft schon nach 28 Sekunden nach einem Stellungsfehler im eigenen Drittel durch Thomas Vrba in Rückstand geriet.

Es hätte noch Schlimmer kommen für die Lindauer, die in der Anfangsphase bis auf eine Chance von Troy Bigam überhaupt nicht auf dem Eis waren, und sich bei Torhüter Korbinian Sertl und der mangelhaften Chancenverwertung der Löwen bedanken konnten, dass sie nicht noch mehr Tore kassierten. Der EHC war dagegen von Anfang an bereit und zeigte, dass er nicht gewillt war, eine zweite Heimniederlage hinzunehmen. Dazu kam, dass sich EVL- Torjäger Jeff Smith bei einem Sturz in die Bande nach sieben Minuten verletzte und von da an nicht mehr weiterspielen konnte.

Für den Amerikaner sprang zwei Minuten später aber Petr Heider in die Bresche. Michal Mlynek passte klug auf den freistehenden Petr Heider dessen zielgenauer Schuss genau zum Ausgleich im Winkel landete. Nach und nach fanden die Islanders nun ins Spiel und schafften es, eigene Akzente zu setzen. Allerdings fiel genau in diese Phase der erneute Führungstreffer für die Gastgeber. Jakub Marek spielte dabei Fabian Kanzelsberger frei, dessen verdeckter Schuss von der blauen Linie unhaltbar im Lindauer Tor landete (13.). Nur eine Minute später hatte Jiri Mikesz die Ausgleichschance, zielte aber knapp vorbei. Dennoch ging das erste Drittel ganz klar an die Gastgeber.

Ganz anders traten die Lindauer ab dem zweiten Drittel an. Plötzlich waren Kreativität und Zug zum Tor da, obwohl Whitecotton seine Sturmreihen umstellen musste. Adrian Kirsch und Simon Klingler hatten früh gute Möglichkeiten zum Ausgleich, zielten aber knapp vorbei (23./ 25.), wie die Lindauer überhaupt bis zur 30. Minute spielbestimmend waren, ehe Sertl gegen Nico Vogl spektakulär retten musste. Im Gegenzug hatte Zdenek Cech die beste Lindauer Möglichkeit, traf aber nur die Latte. Denselben Ort visierte nach 37 Minuten Andreas Paderhuber auf der anderen Seite an.

In einem intensiven Spiel gab es weiter Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber auch starke Defensivaktionen beider Teams. So scheiterte Troy Bigam in der 40. Minute am überragenden Björn Lindau im EHC Tor, Sekunden vor der Pause blockte EVL- Kapitän Tobi Fuchs gleich zweimal in höchster Not und verhinderte das 3:1.

Mit Fortdauer des Spiels übernahmen aber die Lindauer das Kommando und drückten auf den Ausgleich, taten sich aber schwer, Großchancen herauszuspielen. „Waldkraiburg hat das sehr schlau zu Ende gespielt und gut verteidigt“, sagte Whitecotton. Marco Miller (42.) und Heider mit einem starken Solo (50.) hatten die besten Möglichkeiten für die Lindauer, die sogar in Unterzahl in der Schlussphase anrannten, aber den Ausgleich und die mögliche Verlängerung verpassten. „Jetzt müssen wir uns Zusammenreißen und am Sonntag Entscheidung suchen“, denn noch ist der Vorteil auf Lindauer Seite.

 
 
 
EHC Waldkraiburg (22 Spieler)
Tor: Linda Björn (#31); Hingel Thomas (#33);
Verteidigung: Paderhuber Andreas (#11); Thalhammer Tobias (#13); Kanzelsberger Fabian (#16); Andrä Andreas (#66); Hilpert Daniel "A" (#76); Seifert Philipp (#96);
Sturm: Kanzelsberger Alexander (#4); Marek Jakub (#8); Vrba Thomas (#9); Kaltenhauser Max "C" (#10); Hradek Christof (#15); Rott Thomas (#20); Zick Fabian (#22); Hämmerle Daniel "A" (#28); Rosenkranz Bastian (#51); Führmann Martin (#71); Lederer Jürgen (#73); Trox Michael (#86); Vogl Nico (#88); Hagemeister Martin (#91);
 
6 (19 Spieler)
Tor: Sertl Korbinian (#31); Mayer Josef (#37);
Verteidigung: Haug Philipp "A" (#4); Leiprecht Bernhard (#5); Kirsch Adrian (#11); Koberger Sebastian (#19); Sekula Lubos (#55); Fuchs Tobias "C" (#63); Heider Petr (#77);
Sturm: Paul Sascha (#9); Miller Marco (#12); Cech Zdenek "A" (#16); Katjuschenko Johann (#33); Bigam Troy (#57); Klingler Simon (#67); Farny Andreas (#68); Mikesz Jiri (#81); Smith Jeffrey (#88); Mlynek Michal (#89);
 
Über-/Unterzahlvergleich
Team EHC Waldkraiburg 6
PPs 3 3
TPP 04:52 04:52
PPG 0 0
PP% 0% 0%
PPZ - -
DVG 3 3
TSH 04:52 04:52
PPGA 0 0
PK% 100% 100%
PPGZ - -
SHG 0 0
PPs: Powerplay-Möglickeiten, TPP: Zeit in Überzahl, PPG: Powerplay-Tore, PP%: Powerplayeffizienz, PPZ: Zeit pro Powerplay-Tor
DVG: Unterzahlspiele, TSH: Zeit in Unterzahl, PPGA: Powerplay-Gegentore, PK%: Penaltykilling, PPGZ: Zeit pro Powerplay-Gegentor, SHG: Unterzahltore
 
Strafzeiten
Team Strafminuten
EHC Waldkraiburg 6
6 6
 
Schiedsrichter
-
 
Zuschauer
866
 
Bester Scorer (EHC Waldkraiburg)
Vrba T. (1 Punkte)
 
Bester Scorer (6)
Heider P. (1 Punkte)
 
Tore
Stand Zeit Team Torschütze 1. Assist 2. Assist
1:0 00:28 EHCW Vrba T.
1:1 08:28 EVL Heider P. Mlynek M. Mikesz J.
2:1 12:07 EHCW Kanzelsberger F. Kaltenhauser M. Marek J.
 
Strafen
Zeit Spieler Team Dauer Vergehen Beginn Ende
04:07 Koberger S. EVL 2 min Haken 04:07 06:07
04:59 Hilpert D. EHCW 2 min Beinstellen 04:59 06:59
14:38 Kaltenhauser M. EHCW 2 min Beinstellen 14:38 16:38
34:17 Sekula L. EVL 2 min Beinstellen 34:17 36:17
53:02 Kaltenhauser M. EHCW 2 min Stockschlag 53:02 55:02
57:23 Fuchs T. EVL 2 min Behinderung 57:23 59:23
 
Torhüter
Name Team Dauer GT
Linda B. EHCW 60:00 1
Sertl K. EVL 60:00 2
 
Auszeiten
Team Zeit
EV Lindau 58:29